Dekoloniale Festival

mit Präsentation der Dekoloniale Berlin Residency & Dekoloniale Stadtspaziergang

Das Dekoloniale Festival ist Teil des Programmbereichs Dekoloniale In[ter]ventionen und verdichtet sowie reflektiert in künstlerischen und diskursiven Beiträgen die mit dem Dekoloniale-Gesamtprojekt verbundenen Themen.

Während des mehrtägigen Festival-Formats werden zum einen die künstlerischen und performativen Arbeiten der jährlich stattfindenden Künstler*innenresidenz (»Dekoloniale Berlin Residency«) präsentiert und zum anderen wird ein Dekolonialer Stadtspaziergang durch den jeweiligen Berliner Stadtteil unternommen, um an historischen Orten die Kolonial- und Widerstandsgeschichte Berlins aufzuzeigen (2021: Osten, 2022: Süden, 2023 Westen, 2024 Norden). Abgerundet wird das Festival-Programm durch Wortbeiträge (z.B. Panel-Diskussionen, Keynotes, Workshops etc.) sowie performative Formate (z. B. Musik, Film, Theaterperformances).

Dekoloniale Stadttour
Dekoloniale Stadttour
)